• Barrierefreies Webdesign

    Barrierefreiheit spielt im Internet heutzutage eine wichtige Rolle. Deshalb sollte sich jeder Entwickler gründlich dazu weiterbilden. Dazu kann es schon ausreichen, sich einige grundsätzliche Tipps von Profis zu holen. Weil das Gebiet aber sehr umfangreich ist, kann eine ausführliche Lektüre oder sogar ein professioneller Workshop empfehlenswerter sein.

    Wichtiges als Einstieg

    Oftmals interpretiert man Barrierefreiheit als Webseiten, die für Menschen mit Behinderungen unterschiedlicher Art zugänglich werden. Besonders trifft das auf Blinde zu. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit. Barrierefrei bedeutet eher, dass jegliche Barrieren aus dem Weg geschafft werden müssen. Und davon gibt es eine ganze Menge, unabhängig davon, ob Menschen in irgendeiner Weise eingeschränkt sind. Zwar bieten Gutscheine an dieser Stelle eine gute Lösungsmöglichkeit, doch diese decken bei Weitem nicht die gesamte Problematik ab.

    Konkrete Beispiele

    Eine Seite muss über kurze Ladezeiten verfügen, weil nicht jeder über eine hervorragende bzw. potente Internetverbindung verfügt. Betrachtet man die gesamte Welt, kommt dieses Problem umso mehr zum Tragen. Bedenken muss man auch die unterschiedlichen Auflösungen für Endgeräte. In der westlichen Welt liegt der Durchschnitt bei etwa 960 px, in anderen Teilen der Erde kann dieser Wert hingegen ganz anders ausfallen. Smartphones nehmen ohnehin einen ganz eigenen Stellenwert ein und müssen dennoch bedacht werden.

    Man sollte außerdem wissen, dass einige der Barrieren nicht ohne große Einschnitte beseitigt werden können. Dazu zählt man im Allgemeinen das Nachladen der Inhalte ohne einen Seiten-Reload, wie es beispielsweise AJAX möglich macht. Für Blinde ist es unmöglich, einen solchen Inhalt zu erkennen. Auch, wenn einige Punkte nicht zwingend erforderlich sind, sieht man sie allgemein nicht als eine Barriere an. Dennoch können sie folgende Arbeiten erleichtern, indem sie beispielsweise mit verschiedensten Programmen kompatibel sind. Es gibt viele Gründe, weshalb sich Webentwickler mit dem barrierefreien Design auseinandersetzen sollten. Zur Not kann man sich auch von Gutscheinen helfen lassen und vergünstigt einen Workshop besuchen.

     

  • Wie viel eine Webseite kostet

    Diese Frage lässt sich auf keinen Fall pauschal beantworten. Denn wie so viele andere Gegenstände oder Dienstleistungen, gibt es auch für Webseiten keinen festen Preis. Ebenso wie man ein billiges Auto bekommen kann, lässt sich auch eine Webseite für wenig Geld einrichten. Die Frage ist dann bloß, ob die gelieferte Qualität ansprechend ist oder nicht.

    Die nötige Wertigkeit

    Wichtig ist, festzulegen, wie der Projektleiter die Wertigkeit des Projektes einschätzt. Der Inhaber sollte einen finanziellen Ertrag gewinnen, das steht fest. Doch dabei darf man den Kunden nicht vernachlässigen. Dieser möchte meist einen professionellen Webauftritt, moderne Funktionen und eine durchdachte Usability zusammen mit einem tollen Service. Erfüllt man diese Kriterien, kann man die Konkurrenz schnell überholen und damit einen besseren Platz auf dem Markt einnehmen. Nicht selten kommen für eine vernünftige Umsetzung auch Gutscheine oder Rabattcodes zum Einsatz.

    Unterscheiden muss man außerdem zwischen den Anforderungen eines mittelständigen Unternehmens und großen Konzernen. Das liegt daran, dass die Größe des Kundenkreises stark variiert. Das wiederum führt dazu, dass die Vorstellungen des Budgets kleiner Unternehmen meist viel zu tief angesetzt sind. Hierbei sollte man sich merken, dass eine gute Webseite ein gewisses Kapital benötigt, welches auch eine kleine Firma investieren sollte. Denn es handelt sich immerhin um eine Investition in die eigene Zukunft.

    Falsche Vorstellungen beseitigen

    Natürlich darf man als Kunde auch nicht mit verzerrten Vorstellungen an das Projekt herangehen. Manche bilden sich ein, das Internet sei eine Geldmaschine und investieren unzählige Arbeitsstunden sowie kleine Vermögen in die Internetpräsenz. Dabei ist vor allem wichtig, das Ganze professionell anzugehen und vor allem, geplant umzusetzen. Ein richtiger Plan entsteht aber erst, sobald man sich Gedanken zur Wertigkeit gemacht hat. Ratsam ist, die finanziellen Betrachtungen zunächst außen vor zu lassen. Hinterher kann sich nämlich immer noch die Möglichkeit ergeben, mit passenden Gutscheinen oder Rabattcodes zu sparen. Dazu schaut man sich einfach rechtzeitig im Internet um.

  • Gutscheine für Fotos

    Kaum eine Karte kann persönlicher und individueller wirken wie die Grußkarte, die man mit Fotos selbst gestalten kann. Man muss nicht mit Schere und Papier ans Werk gehen, um solche Karten anzufertigen, sondern man kann sie ganz bequem online bestellen. Pixum ist ein Anbieter von Fotoprodukten, man erhält Fotokarten und zahlreiche andere Produkte. Mit Urlaubs- oder Familienfotos kann man die verschiedensten Geschenke, Bücher, Kalender, Wanddekorationen und Karten bestellen. Wer am Ende einer Bestellung sparen will, sollte einen Pixum Gutschein benutzen. Der Wert des Gutscheins wird mit dem Wert der Bestellung verrechnet.

    Grußkarten, die ankommen
    Die Grußkarten bei Pixum kann man meistens im Set von 10 Stück bestellen, zusammen mit den Karten erhält man die passenden Umschläge. Die Karten sind als Postkarten und als Klappkarten in verschiedenen Größen erhältlich. Zu den verschiedensten Anlässen kann man diese Karten verschicken:
    • Geburt eines Kindes
    • Geburtstag
    • Taufe
    • Konfirmation
    • Kommunion
    • Hochzeit.
    Sucht man nach Karten als Einladungen, kann man sie bei Pixum bestellen. Danksagungskarten kann man für die verschiedensten Anlässe bei Pixum gestalten. Zusätzlich zu den Grußkarten kann man Menükarten und Tischkarten mit Fotos bestellen. Für die Gestaltung der Karten stehen viele verschiedene Designvorlagen zur Auswahl, man kann verschiedene Elemente für die Hintergrundgestaltung verwenden. Gefallen die Vorschläge nicht oder will man eine Karte mit einem individuellen Grußtext verschicken, kann man eigene Designs nutzen. Die Bestellung wird günstiger mit einem Pixum Gutschein (www.fotogutschein24.de/gutschein/pixum/).

    So funktioniert die Gestaltung
    Will man Grußkarten bei Pixum bestellen, wählt man eine Designvorlage aus, lädt das Foto hoch und ordnet es an. Zusätzlich zu den Fotos kann man Texte anordnen. Die Karten kann man nicht nur mit einem, sondern auch mit mehreren Fotos gestalten. Wer sparen will, sollte unbedingt daran denken, am Ende einer Bestellung einen Pixum Gutschein einzulösen.

  • Finden eines Freelancers

    Wenn man selber als Freelancer tätig ist, kommt man nicht um die Notwendigkeit herum, manchmal Hilfe von Dritten zu beanspruchen. Doch dabei ergibt sich manchmal eine ungewollte Problematik, die, wenn man sie nicht sofort behebt, zu noch größeren Problemen heranwachsen kann. Häufig machen die Kunden nämlich den Fehler, die Qualität eines Freiberuflers anhand seines Stunden- oder Tageslohnes zu beurteilen. Das ist allerdings kein vernünftiger Maßstab.

    Erfahrungen sammeln

    Die Problematik soll nun an einem Beispiel demonstriert werden. Dabei spielt es grundsätzlich keine Rolle, ob Gutscheine oder Gutscheincodes zum Einsatz kamen.

    Man ist auf der Suche nach einer Fachkraft, die eine relativ einfache Arbeit verrichten soll. Konkret ging es um Javascript und HTML für ein Shopsystem. Zunächst muss eine Popup-Galerie integriert werden. Diese kann man einer anderen Seite entnehmen, natürlich nur mit Erlaubnis. Als Nächstes sollen Attribute des Artikels in 2 Ebenen verschachtelt werden, woraus sich mehrere Dropdown-Listen ergeben. Die Zielsetzung sagt, dass das Ganze innerhalb von 4 Tagen erledigt sein müsste. Man bekommt 15 unterschiedliche Angebote von Entwicklern, wobei die Stundensätze bei 39 Euro anfangen und bei 80 Euro aufhören. Wenn man aber nachfragt, wie viel Zeit die jeweiligen Entwickler einplanen, kommt es zu gravierenden Unterschieden.

    Lieber nachrechnen

    Generell fällt einem ein häufig verwendetes Schema auf. Es wird mit einem niedrigen Stundensatz gelohnt, dafür aber eine lange Arbeitszeit eingeplant. So kommt es teilweise zu einer 25-fach längeren Zeitspanne, die Programmieren für diese einfache Aufgabe eingeplant haben. So etwas dürfte eigentlich nicht sein. Deshalb sollte man, unabhängig davon, ob man Gutscheine für die Dienstleistung besitzt oder nicht, sich vorher über die genaue Arbeitszeit erkundigen. Wenn man einmal genau nachrechnet, sind Ersparnisse von bis zu 3000 Euro möglich. Dieses Beispiel zeigt genau, dass der Stundenlohn wenig mit der Qualität und vor allem der Dauer einer Arbeit zu tun hat. Wer wirklich Geld sparen will, sollte Gutscheine verwenden und sich detailliert erkundigen.